Anwaltshaus Würzburg

Frau Rechtsanwältin Claudia Eichner hat Ihren Schwerpunkt im Erbrecht und Versicherungsrecht.

  • Fachanwältin für Erbrecht
  • Fachanwältin für Versicherungsrecht

Sie berät vor Abschluss von Versicherungsverträgen und sorgt für die Durchsetzung von Ansprüchen aus Versicherungsverträgen und im Erbrecht z. B. bei:

  • Berufsunfähigkeit
  • Kranken-, Renten- und Lebensversicherung
  • Haftpflicht
  • Testamentsgestaltung
  • Überlassungsverträge
  • Pflichtteilsrecht
  • Erbauseinandersetzung
  • u.a.

Vita

Frau Rechtsanwältin Claudia Eichner absolvierte ihr Studium an den Universitäten Dresden und Würzburg.

Bereits während des Studiums sammelte sie praktische Erfahrungen durch ihre Mitarbeit in einer erbrechtlich orientierten Anwaltskanzlei.

Nach dem Referendariat im Landgerichtsbezirk Aschaffenburg und dem Abschluss des zweiten Staatsexamens ließ sie sich im Jahr 2003 in Würzburg als Rechtsanwältin nieder.

Zum 01.01.2008 gründete sie zusammen mit Frau Rechtsanwältin Dr. Hannelore Zacher-Röder die Partnerschaft "Dr. Zacher-Röder I Eichner, Rechtsanwälte". Seit dem 01.01.2019 hat sie die Partnerschaft vollständig übernommen und führt diese als Einzelkanzlei weiter.

Der Schwerpunkt von Frau Rechtsanwältin Claudia Eichner liegt vor allem im Bereich des Versicherungsrechts und des Erbrechts. Seit 2008 ist sie Fachanwältin für Versicherungsrecht und seit 2009 auch Fachanwältin für Erbrecht und gehört damit zu den nur etwa 6 % der Anwälte in Deutschland (Quelle: BRAK Statistik 2018), welche durch Zusatzausbildungen mindestens zwei Fachanwaltstitel erworben haben.

Frau Rechtsanwältin Claudia Eichner ist Mitglied im

  • Deutscher Anwaltsverein (DAV)
  • Würzburger Anwaltsverein e. V. (WüAV)
  • Deutsche Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e. V. (DVEV)
  • Deutsche Interessengemeinschaft für Erbrecht und Vorsorge e.V. (DIGEV) als Fördermitglied

Sie bildet sich regelmäßig fort und hält auch selbst Vorträge zu erbrechtlichen Themen.

Veröffentlichungen

"Die Berücksichtigung von Eigengeschenken bei der Pflichtteilsergänzung ist nach Einführung der Pro-rata-Regelung zu ändern!" von Dr. Hannelore Zacher-Röder/Claudia Eichner erschienen in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge (ZEV) 2011, Heft 11, S. 557 ff.

"Wirksamkeit eines Nachtrags bei einem gemeinschaftlichen Testament nach § 2267 BGB" von Dr. Hannelore Zacher-Röder/Claudia Eichner erschienen in der Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge (ZEV), Februarheft 2010, S. 63

Vorträge


Frau Rechtsanwältin Dr. jur. Hannelore Zacher-Röder hat Ihren Schwerpunkt im Erbrecht.

  • Fachanwältin für Erbrecht
  • Fachanwältin für Steuerrecht
  • Mediatorin

Sie berät und vertritt ihre Mandanten vorwiegend auf dem Gebiet der Vermögensnachfolge und im Erbrecht

inbesondere bei:

  • Testamentsgestaltung
  • vorweggenommene Erbfolge
  • Überlassungsverträge
  • Enterbung
  • Pflichtteilsrecht
  • Erbschaftssteuerrecht
  • Erbauseinandersetzung

Sie ist außerdem zu Zwecken der gütlichen Erbauseinandersetzungen als Mediatorin tätig.

Vita

Frau Rechtsanwältin Dr. jur. Hannelore Zacher-Röder wurde in Würzburg geboren, besuchte hier die Mozartschule und legte hier auch das Abitur ab.

Das Studium der Rechtswissenschaft führte sie von Würzburg aus nach München und Genf. Als Rechtsreferendarin war sie in München, Landshut und Lyon tätig. Sie promovierte bei Herrn Prof. Dr. Karl Larenz in München und war nach dem zweiten juristischen Staatsexamen vier Jahre als Rechtsanwältin in München tätig.

Um auch die andere Seite der Justiz kennen zu lernen, trat sie 1974 in den Justizdienst ein, war einige Jahre als Staatsanwältin bei der Staatsanwaltschaft in Würzburg tätig. Anschließend war sie mehrere Jahre als Richterin, insbesondere in Zivilsachen am Amtsgericht Würzburg tätig. Im Rahmen ihrer richterlichen Tätigkeit war sie auch mit Erbschaftssachen befasst. Seit August 1994 hat sie sich als Rechtsanwältin in Würzburg niedergelassen und spezialisierte sich sofort auf das Rechtsgebiet Erbrecht. Seit diesem Zeitpunkt ist sie ununterbrochen vorrangig auf diesem Gebiet anwaltlich tätig.

Gemäß der Focus-Liste (Focus, Ausgabe Nr. 21 vom 22.05.2000) gehört Frau Dr. Zacher-Röder zu den deutschlandweit empfohlenen 135 Experten im Erbrecht. Gemäß der großen Focus-Anwaltsliste (Ausgabe Nr. 44 vom 27.10.2003) wurde sie nochmals als Experte für Erbrecht empfohlen (bayernweit 15 Rechtsanwälte).

Frau Rechtsanwältin Dr. jur. Zacher-Röder zeichnet sich durch fachliche Kompetenz, Gründlichkeit und Engagement für Ihre Mandanten aus. Bei Problemen, die nicht direkt ihr Fachgebiet betreffen, berät sie sich mit den Anwaltskollegen im Haus, so dass sie nicht nur in ihrem Spezialgebiet, sondern auch in den anderen Fällen ihre Mandanten zutreffend anwaltlich beraten und vertreten kann.

Frau Dr. jur. Zacher-Röder bildet sich laufend durch den Besuch von anerkannten Fachtagungen fort und hält auch selbst Fachvorträge.

Veröffentlichungen

  • "Unternehmertestament" von Dr. Hannelore Zacher-Röder/Prof. Dr. Wolfgang Burandt erschienen im Verlag C.H.Beck München 2012, 2. Auflage
  • "Der Unterhaltsanspruch im Todesfall" von Dr. Hannelore Zacher-Röder/Ursula Grimm-Hanke erschienen in Zeitschrift Familie Partnerschaft Recht (FPR) 2011, Heft 6, S. 264 ff.
  • "Die Berücksichtigung von Eigengeschenken bei der Pflichtteilsergänzung ist nach Einführung der Pro-rata-Regelung zu ändern!" von Dr. Hannelore Zacher-Röder/Claudia Eichner erschienen in Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge (ZEV) 2011, Heft 11, S. 557 ff.
  • "Wirksamkeit eines Nachtrags bei einem gemeinschaftlichen Testament nach § 2267 BGB" von Dr. Hannelore Zacher-Röder/Claudia Eichner erschienen in der Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge (ZEV), Februarheft 2010, S. 63
  • "Die bedingte Erbeinsetzung als Alternative zum "Drei-Zügel-Testament" - erschienen in der Zeitschrift für Erbrecht und Vermögensnachfolge (ZEV) 2008, Heft 6, Seite 277
  • "Anmerkung zum Beschluss des Brandenburgischen Oberlandesgericht vom 26.07.2006, Az: 13 W 25/06 - Sofortiges Anerkenntnis bei Auskunftsklage", ZErb, Heft Oktober 2006, Seite 321
  • "Qualifizierte Nachfolge und Sonderbetriebsvermögen" von Dr. Hanspeter Daragan / Dr. Hannelore Zacher-Röder, DStR 1999, Seite 89 ff.
  • "Die Partnerschaftsgesellschaft" von Stephan Bossle/Dr. Hannelore Zacher-Röder, Rudolf Haufe Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg i. Br., 1. Auflage 1995

Historie

Die Kanzlei befindet sich in der Leistenstraße 12 in 97082 Würzburg im früheren Hotel- und Gaststättenbetrieb "Zum Marienberg". Das Anwesen wurde am 16. März 1945 vollständig zerstört und 1950 wieder errichtet.

Die Kanzlei wurde im Jahre 1994 von Frau Rechtsanwältin Dr. Zacher-Röder gegründet, welche von Anfang an den Schwerpunkt der Tätigkeit in den Bereich des Erbrechts legte.

Seit Juni 2003 verstärkte Frau Rechtsanwältin Eichner das Team und die beiden Anwältinnen waren zunächst in Bürogemeinschaft und Kooperation tätig. Zum 01.01.2008 führten die beiden Anwältinnen ihre Zusammenarbeit dann in einer Partnerschaftsgesellschaft fort.

Die Partnerschaft wurde zum 31.12.2018 vollständig von Frau Rechtsanwältin Eichner übernommen und wird nun wieder als Einzelkanzlei weitergeführt. Nach wie vor arbeiten beide Anwältinnen aber in Kooperation zusammen. Frau Dr. Zacher-Röder steht noch in Einzelfällen beratend zur Verfügung.